Regionsmeisterschaft, Sport Conrad Cup und Raiffeisencup 7

Am 3. März fand in Kaltenbrunn ein Cross-Rennen statt, bei dem sich unsere Teilnehmer sehr gut geschlagen haben. Am 4. März wurde der zweite Teil der Regionsmeisterschaft und gleichzeitig der Raiffeisencup 7 in Lenggries ausgetragen - auch hier waren unsere Teilnehmer erfolgreich!

 

Alle Rennergebnisse im Überblick:
Sport Conrad Cup 4
Sport Conrad Cup 3 & Raiffeisencup 7

Regionsmeisterschaft



Kaltenbrunn Bayerncup 26./27.2.22 Biathlon

Unsere zwei erfolgreichen Nachwuchs-Biathleten waren am letzen Februar-Wochenende in Kaltenbrunn sehr erfolgreich: im Sprint erreichte Seppi Schilcher den 3. Platz, seine Schwester Regina kam auf einen sehr guten 4. Platz.
Am Sonntag, beim Verfolgungsrennen, siegte Seppi in seiner Altersklasse, Regina wurde 5.
Bei der Gesamtwertung des Bayerncups für die Saison 2021/22 sind beide Mooshamer Athleten auf dem Stockerl:
Seppi kann sich über den Gesamtsieg freuen, Regina über den 3. Platz.
Gratulation!!

DSC Biathlon am Arber, 15.1/16.1.2022

Regina erreichte beim Deutschen Biathlon Schülercup am Arber über 4,5 km einen hervorragenden 7. Platz in einem stark besetzten Feld. Seppi konnte sich über 3 km über einen 14. Platz freuen und ließ viel starke Konkurrenten hinter sich.

 

Bei der Verfolgung erreichte Seppi den 11. Platz über 3,6 km, Regina musste 6 km laufen und wurde 9.

 

In der Gesamtwertung landete Regina auf einem hervorragenden 10. Platz, Seppi auf dem 5. Rang.


Philipp Allwang kämpft sich ins Halbfinale von Seefeld

 

 

„Endlich wieder richtig große Rennen laufen“ war das ersehnte große Ziel unseres erfolgreichen Vereinsmitglieds und BSC-Kaderläufers Philipp Allwang. Dieses Ziel hat er gleich mit dem Auftakt der Langlauf-Wettkampfsaison erreicht und mit einem 11. Platz im Sprintwettkampf von Seefeld eigentlich schon übertroffen. In einem international besetzten Feld konnte sich der 17jährige Fachoberschüler der Christophorus-Schulen in Berchtesgaden mit einem 9. Platz in der Qualifikation und einem taktisch cleveren Lauf auf Platz zwei im Viertelfinale bis ins Halbfinale kämpfen. Die Sensation, es bis ins Finale zu schaffen, hat er dann nicht ganz erreicht. „Im Sprint gehört immer auch ein Quäntchen Glück und viel Durchsetzungsvermögen dazu“ sagte Philipp direkt nach dem Rennen „und von beidem hat mir im Halbfinale ein kleines bisschen gefehlt.“

 

Am zweiten Wettkampftag des Tiroler Saisonauftakts lief es für den jungen Sportler beim 10km Distanzlauf in der klassischen Technik dann nicht ganz wie gewünscht nachdem er sich über Nacht mit einem Magen-Darm Problem plagte. Trotzdem war er mit dem ersten Rennwochenende der Saison mehr als zufrieden und sieht sich für alle Mühen im Sommer und in den letzten Wochen der Saisonvorbereitung belohnt. Vor Jahresfrist steht nur noch das Raiffeisen-Cup Rennen am Sylvestertag auf der Monialm auf Allwangs Terminkalender. Im neuen Jahr geht es aber dann gleich ganz geballt weiter mit den Deutschland-Cup Rennen in Reit im Winkl, im Schwarzwald, in Oberhof und in Hirschau. Im Februar möchte Allwang bei der Bayerischen Meisterschaft vor seiner Haustür in Lenggries glänzen. Und insgeheim hofft er mit den guten Leistungen zum Saisonauftakt sich für den Kader des DSV empfohlen zu haben.

 

Seit vielen Wochen trainiert Philipp mit seiner Trainingsgruppe wegen der Corona-Vorgaben in einer abgeschotteten Blase in Ruhpolding und auf dem Dachstein Gletscher. Im Sommer erklomm er den 1909m hohen, von der Tour de France bekannten Mont Ventoux in der Provence. Mit Skirollern!